Lehrstellen-Spiegel 2015

am Sonntag, 08 März 2015. veröffentlicht in JU Region Neunburg

Der 12. Ausbildungs-Spiegel der JU Neunburg veröffentlicht

Lehrstellen-Spiegel 2015

Der Vorsitzende der Jungen Union Region Neunburg, Florian Ferstl begrüßte die Anwesenden, allen voran den Mitglieder des Stadtrats aus den Reihen der Jungen Union und bedankte sich bei den Erstellern des Lehrstellenspiegels, Katharina Niegel und Peter Schießl.

Schießl berichtete: Der Ausbildungsspiegel wird heuer bereits zum zwöflten Mal in Neunburg veröffentlicht. Der JU-Ortsverband war damit Vorbild für den gesamten Landkreis. Der Ausbildungsspiegel soll den Schulabgängern eine Übersicht bieten, welche Berufschancen sich in Neunburg und Umgebung bieten. Für die jungen Leute, die sich noch für keinen Ausbildungsplatz entschieden haben, bietet er die Information, bei welchen Betrieben noch Ausbildungsplätze nicht besetzt sind. Der Kontakt mit den Neunburger Unternehmen hat gezeigt, dass dieses Papier wichtig für die Besetzung ihrer freien Stellen ist. Neue Unternehmen, die nicht in der Datenbank der JU als Ausbilder aufgelistet sind, kommen auf die Organisatoren zu und bitten um die Aufnahme in den Ausbildungsspiegel. Die Schulabgänger orientieren sich stark an diesem Papier, welche Betriebe in Neunburg ausbilden und wo sie sich bewerben können. Auch für das Ausbildungsjahr 2016 bietet das Papier schon eine Übersicht für die Schüler, wo Ausbildungsplätze nach ihren Vorstellungen angeboten werden könnten.

Im diesjährigen Ausbildungsspiegel sind 69 Ausbildungsplätze aufgelistet, von denen knapp die Hälfte noch nicht besetzt werden konnten. Im Vergleich zum Vorjahr konnten bereits mehr Ausbildungsplätze besetzt werden.

Alexander Trinkmann kommentierte den Ausbildungsspiegel: Die Stärke der Neunburger Unternehmen bieten Chancen für alle Neunburger. Unsere Aufgabe im Stadtrat ist es, dafür zu sorgen, dass die Rahmenbedingungen für die Neunburger Unternehmen eine weitere, positive Entwicklung ermöglicht wird.

Verena Binder merkte an, dass Neunburg und seine Betriebe gut dastehen. Die jungen Leute haben eine Perspektive, es besteht eine Vielzahl an Möglichkeiten, einen passenden Arbeitsplatz für eine erfolgreiche Zukunft in Neunburg zu finden.

Thomas Albang wies darauf hin, dass der Lehrstellenspiegel ab sofort unter www.ju-neunburg.de zum Download bereit steht.

Die Betriebe mit den meisten Ausbildungsplätzen sind:

Lorenz-Bahlsen: 11 Ausbildungsplätze

Steininger: 8 Ausbildungsplätze

AOK Bayern: 6 Ausbildungsplätze

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.