ISEK als Modellprojekt

am Dienstag, 28 August 2012. veröffentlicht in JU Region Neunburg

ISEK als Modellprojekt

Die CSU Waldmünchen hat sich am vergangenen Montag über die Stadtentwicklung Neunburgsinformiert. Die Delegation um Bürgermeister Markus Ackermann und CSU-OrtsvorsitzendemMartin Frank informierte sich bei Bürgermeister Martin Birner über die Chancen und Problemeder Stadt.

Dabei wurden unter anderem die Punkte Leerstand in der Stadt, Frequentierung desAltstadtbereichs und dergleichen diskutiert, ehe man die Schwarzachtalhalle besichtigen konnte.Die Neunburger CSU-Vertreter, Andreas Ruhland, Thomas Albang und JU-Vorsitzender AlexanderTrinkmann diskutierten dabei über die Probleme der Stadt und die vielfältigen Chancen die mannun ergreifen kann. 1. Bürgermeister Martin Birner ging dabei auf die Vorzüge ein, die Neunburg zubieten hat.

Man sei zum Beispiel die familienfreundlichste Stadt im Landkreis Schwandorf, genausohabe man die meisten Übernachtungen im Landkreis. Die Arbeitsplatzsituation sei ebenfalls gut,wobei die Herausforderungen der Altstadtsanierung nicht zu klein sind. Die Stadthalle will ebenfallsgut vermarktet werden, was zu einem zusätzlichen Arbeitsaufwand führt. Stefan Schmid, Leiter derVeranstaltungshalle berichtete dabei über die diversen Veranstaltungen und Anfragen, die schon inder Stadthalle stattfinden. Nach reger Diskussion mit den Waldmünchner und einer Besichtigungder Halle, überreichten die Waldmünchner noch ein Gastgeschenk nicht ohne die örtlichenVerantwortlichen auch zu sich einzuladen und vom Erfahrungsaustausch insb. Im Bereich Tourismuszu profitieren. Schließlich sei man im Schwarzachtal vereint.

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.